Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Frontenhausen  |  E-Mail: info@markt-frontenhausen.de  |  Online: http://www.markt-frontenhausen.de

Plakatieren oder Werben im Gemeindegebiet

Plakatieren

Im Gemeindegebiet von Frontenhausen ist das Anbringen von Anschlägen, insbesondere von Plakaten, Zetteln oder Tafeln, sonstigen schriftlichen und bildlichen Druckerzeugnissen zum Schutz des Orts- und Landschaftsbildes grundsätzlich nur an den für diesen Zweck zugelassenen Flächen oder Standorten gestattet. Ausnahmen sind geregelt und bedürfen einer Sondernutzungserlaubnis.

 

Der Markt Frontenhausen hat drei bestehende Verträge mit gewerblichen Unternehmen über das Plakatieren bzw. Werben an großen Plakatwänden im Gemeindegebiet. Eine Sondernutzungserlaubnis ist nach Zustimmung des jeweiligen Unternehmens entbehrlich.

 

  • Das Werben an unseren großen festinstallierten Plakatwänden (18/1 Plakat = 9m²) ist in der Bahnhofstraße, Dingolfinger Straße, Jahnstraße und Vilsbiburger Straße möglich. Die ausdrückliche Erlaubnis und deren Nutzungsbedingungen sind mit unserem Vertragspartner Kommunale Außenwerbung Günther & Schiffmann GmbH & Co. KG, Kurzes Geländ 16, 86156 Augsburg, abzustimmen. Telefon: 0821–444644-0 oder  augsburg@schiffmann-aussenwerbung.de

 

  • Wenn Sie in Frontenhausen Plakate bzw. Plakatträger im Wechselrahmen für eine öffentliche Veranstaltung anbringen wollen, nehmen Sie bitte direkt mit den beiden untenstehenden, gleichberechtigten Unternehmern Kontakt auf. Die Nutzungsbedingungen sind mit dem jeweiligen Unternehmen abzustimmen. Das Plakatierungsrecht der einzelnen Unternehmen umfasst jeweils 15 festinstallierte Wechselrahmen, welche an Masten in der Vilsbiburger Straße und der Bahnhofstraße errichtet sind.

 

Herr Marcus Baldauf

Herrnbergstr. 30
84428 Buchbach
 
Tel: (08086) 949199
Fax: (08086) 949198
Handy: 0160/ 967 48 767

Herr Josef Kellner

Großviecht 2
94344 Wiesenfelden
 
Tel: (09966) 1568
Fax: (09966) 1568
Handy: 0171/ 752 46 67

 

  • Wenn Sie in Frontenhausen eine selbsterrichtete Werbeanlage oder ein Transparent (z.B. auf einem Bauzaun) für eine öffentliche Veranstaltung aufstellen wollen, ist dies grundsätzlich auf der Grundstücksfläche "Am Anger" in der Vilsbiburger Straße, auf der Erlaubnisfläche "Nähe Feldmühle" ggü. dem Kreisverkehr am Gewerbegiebiet oder am Volksfestplatz in der Dingolfinger Straße, vorbehaltlich einer Sondernutzungserlaubnis des Marktes Frontenhausen (Formular unten im Download) möglich. Die Gebühr für eine Werbeanlage beträgt bei 4 Wochen ca. 30 Euro.

 

Erlaubnisflächen für selbsterrichtete Werbeanlagen

 

 

  • Für politische Parteien und Wählergruppen, sowie die Antragsteller bei Volks-/Bürgerbegehren bzw. Volks-/Bürgerentscheiden bestehen  Ausnahmen für Plakate oder eigene Plakatträger vor den jeweiligen Wahlen oder Entscheiden. Wenn Sie in Frontenhausen Plakate/Plakatständer mit politischen Hintergrund vor Wahlen oder Entscheiden aufstellen oder errichten wollen, ist hierfür die Beantragung einer Sondernutzungserlaubnis (Formular unten im Download) erforderlich. Vor Wahlen werden zusätzlich von der Marktgemeinde Frontenhausen große Plakatständer aufgestellt, die ausschließlich für Wahlplakate von zur Wahl zugelassenen Parteien oder Wählergruppen bestimmt sind.

 

 

Ein Antrag auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis ist bei der jeweils zuständigen Straßenbaubehörde zu stellen:


  • Für Bundes- und Staatsstraßen außerhalb von Ortsdurchfahrten ist dies das Staatliche Bauamt,
  • für Kreisstraßen der Landkreis Dingolfing-Landau
  • für Gemeindestraßen der Markt Frontenhausen. Der Markt Frontenhausen ist auch generell zuständig für Sondernutzungen innerhalb der Ortsdurchfahrten.

 

 

 

Fristen

Die Sondernutzungserlaubnis muss vor Nutzungsbeginn erteilt sein, eine rechtzeitige Antragstellung (abhängig von der Art der beabsichtigten Nutzung zwischen 2 und 4 Wochen vorher) ist daher erforderlich.

 

 

 

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dittrich gerne zur Verfügung.

 

drucken nach oben