Kostenfreies Bayern-WLAN in Frontenhausen möglich

Marktverwaltung schaltet einen Hotspot am Marienplatz frei. Geplant ist ein dichtes Netz von kostenlosen Spots im Freistaat, um die digitale Chancengleichheit im ländlichen Raum zu steigern.

Kostenloser BayernWLAN Hotspot am Marienplatz

Am Marienplatz in Frontenhausen gibt es jetzt einen Wlan-Hotspot (@BayernWLAN), mit dem man kostenlos, unbegrenzt rund um die Uhr, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet surfen kann. Der Hotspot verbindet die Nutzer mit dem Bayern-Wlan, ein ambitioniertes Projekt, das Staatsminister Markus Söder initiierte und vom Freistaat gefördert wird. Bayern wird das erste Bundesland mit einem eigenen Wlan-Netz. Bis 2020 soll das kostenfreie Bayern-Wlan mit 20 000 Hotspots aufgerüstet sein.

 

Der Markt Frontenhausen ist schon jetzt dabei und kann den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch seinen Gästen, unmittelbar nach der Einführung des Rathaus-Service-Portals und der Bürger-App einen weiteren digitalen Bürgerservice zur Verfügung stellen.

 

"Die Digitalisierung ist wichtig für die Wirtschaft, für Bildung und Technologie, aber auch für die öffentliche Verwaltung. Man wolle von der Steuer bis zur Kfz-Anmeldung möglichst alles online abwickeln können", so Staatsminister Markus Söder in einer aktuellen Pressemitteilung. Das Bayern-Wlan sei ein exklusives Angebot des Freistaates: "Das macht sonst keiner." Söder sagte, es handele sich um eine Bandbreite von 50Mbit/s; es gebe bereits mehr als 700 Gemeinden, die dieses Wlan-Angebot annehmen wollten.

 

In Frontenhausen schon ab heute verfügbar! Sie müssen nur die Nutzungsbedingungen mit einem "Klick" auf "verbinden" akzeptieren und schon können Sie einen von Ihnen gewünschten Link im BayernWLAN öffnen.

 

 

drucken nach oben