Die öffentliche Wasserversorgung ist eine Aufgabe der Daseinsvorsorge (§50 Abs. 1 WHG) und ist in Bayern eine Pflichtaufgabe der Kommunen im eigenen Wirkungskreis. Über Satzungen wird der Umgriff des Versorgungsgebietes sowie die Höhe der Wasserversorgungsbeiträge und -gebühren geregelt. 

 

Wasserpreis im Versorgungsgebiet des Wasserwerkes Frontenhausen:

Der Markt Frontenhausen betreibt ein eigenes Wasserversorgungsunternehmen mit einem Leitungsnetz von rund 51 Kilometern Länge (Versorgungs- und Anschlussleitungen) und ca. 1650 Hausanschlüssen. Die tägliche Fördermenge liegt bei 700 m³. Ein geprüfter Wassermeister und verschiedenste Messstellen überwachen die Indikatoren des geförderten Wassers im Leitungsnetz und gewährleisten so stetig hohe Trinkwasserqualität zu einem günstigen Preis.

Der Wasserpreis liegt hier aktuell bei 90 Cent/m³ entnommenen Wassers zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

 

Wasserpreis im Versorgungsgebiet des Zweckverbandes Wasserversorgung Mittlere Vils:

Für Gemeindeteile, wo keine "eigenen" Versorgungs- und Anschlussleitungen bestehen, ist die Wasserversorgung durch unsere Mitgliedschaft im "Zweckverband Wasserversorgung Mittlere Vils" gesichert. Während die überwiegende Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger "Wasser" vom Wasserwerk Frontenhausen bezieht, ist eine geringe Anzahl von Hausanschlüssen über das Versorgungsgebiet des "Zweckverbandes Wasserversorgung Mittlere Vils" angeschlossen.

Den jeweils gültigen Wasserpreis in diesem Versorgungsgebiet erfahren Sie auf der Homepage des Zweckverbandes Wasserversorgung Mittlere Vils.

 

 

 

 

drucken nach oben