Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 - Ergebnisse

Bundestagswahl

Mit der Erststimme entscheiden sich die Wähler für einen sogenannten Direktkandidaten aus ihrem Wahlkreis. Von diesen Wahlkreisen gibt es in Deutschland 299. In jedem treten die Kandidatinnen und Kandidaten in einen Wettbewerb um die Erststimmen der Wähler. Wer am Wahltag die meisten Stimmen im Wahlkreis erhält, gewinnt das Direktmandat und kommt als Abgeordneter in den Bundestag. 

 

Die Zweitstimme ist, anders als ihr Namen vermuten lassen könnte, die wichtigere von beiden Stimmen: Denn sie entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Deutschen Bundestag – also darüber, wie viele seiner insgesamt 598 Sitze der jeweiligen Partei zustehen. Im Gegensatz zur Erststimme, mit der ein einzelner Kandidat direkt gewählt wird, entscheiden sich die Wähler mit ihrer Zweitstimme nicht für eine Person, sondern für die Landesliste einer Partei. Auf dieser Liste stehen Kandidaten, die eine Partei für das jeweilige Bundesland in den Bundestag schicken will.

 

Die Sitzverteilung erfolgt schließlich nach folgendem Grundsatz: Zuerst werden die Plätze an die Gewinner der Direktmandate in den Wahlkreisen vergeben. Danach folgen die Kandidaten der Landeslisten. Allerdings kann es auch vorkommen, dass gar kein Kandidat über die Landeslisten ins Parlament kommt: Das ist der Fall, wenn eine Partei schon per Erststimme so viele Wahlkreise – und damit Sitze – gewonnen hat, wie ihr aufgrund des Anteils der Zweistimmen zustehen.

 

 

Mit dem nachfolgendem Link sehen Sie, wie im Landkreis Dingolfing-Landau gewählt wurde:

Ergebnisse (landkreis-dingolfing-landau.de)

 

Hier sehen Sie, ebenfalls auf der Seite des Landkreises, wie in Frontenhausen gewählt wurde. Dabei können Sie auch die einzelnen Wahl- und Briefwahlbezirke auswählen:

Ergebnisse (Frontenhausen)

 

Hier sehen Sie die Ergebnisse auf Bundesebene:

Ergebnisse - Der Bundeswahlleiter