Nationalpark Bayerischer Wald

Baumwipfelpfad

Foto: © A. Alteneder, Nationalpark Bayerischer Wald

In ca. 45 Minuten erreichen Sie den Bayerischen Wald mit seinen herrlichen Wanderwegen, Ski-Loipen und Abfahrten oder der „Glasstadt“ Zwiesel.

 

Auf dem Weg zum Europäischen Urwald? Der Nationalpark Bayerischer Wald Nationalparke verfolgen weltweit das Ziel, möglichst ursprüngliche Landschaftsteile dauerhaft als Naturerbe für kommende Generationen zu erhalten.


Diese großartige Idee fand ihren Ursprung 1872 in Nordamerika mit der Gründung des heute weltberühmten Yellowstone-Nationalpark. Fast hundert Jahre hat es gedauert, bis auch in Deutschland am 7. Oktober 1970 der erste Nationalpark -der Nationalpark Bayerischer Wald- eröffnet wurde.
Seit seiner Erweiterung im August 1997 erstreckt er sich mit einer Fläche von rund 243 Quadratkilometern um die Bayerwaldberge Falkenstein, Rachel und Lusen und bildet zusammen mit dem angrenzenden Nationalpark Šumava in Tschechien das größte Waldschutzgebiet Mitteleuropas.


„Natur Natur sein lassen“ lautet die Philosophie. Nirgendwo zwischen Atlantik und Ural dürfen sich die Wälder mit ihren Mooren, Bergbächen und Seen auf so großer Fläche nach ihren ureigenen Gesetzen zu einer einmaligen wilden Waldlandschaft entwickeln. Diese vermeintlich leichte Aufgabe erfordert einen langen Atem, denn die Natur geht oft andere Wege als wir Menschen es uns vorstellen. Verschiedene große Sturmereignisse mit ausgedehnten Windwürfen und der Fichtenborkenkäfer, wegen seines typischen Fraßbildes auch Buchdrucker genannt, haben dies in einigen Arealen des Nationalparks Bayerischer Wald eindrucksvoll verdeutlicht. Der Wald dort ist jedoch nicht tot. Abgestorben sind nur seine alten Individuen. Im Schutz der Baumskelette entsteht nun ein neuer Wald, vielfältiger und facettenreicher als zuvor.

 

Dem willkommenen Gast bietet sich jetzt ein breites Spektrum an Möglichkeiten, diesen Wald in seiner einzigartigen Form zu erkunden, um die spannenden Prozesse bei der Entstehung einer neuen Waldwildnis mitten in Europa hautnah mitzuerleben.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Rachelgipfel Grossansicht in neuem Fenster: Haus zur Wildnis Grossansicht in neuem Fenster: Lusengipfel

Rachelgipfel

© A. Alteneder, NBW

Haus zur Wildnis

© A. Alteneder, NBW

Lusengipfel

© A. Alteneder, NBW

 

 

Auskünfte


Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Freyunger Str. 2,

94481 Grafenau
Telefon: 0 85 52 96 00-0

Telefax: 0 85 52 96 00-100
EMail: poststelle@npv-bw.bayern.de

Internet: www.nationalpark-bayerischer-wald.de.


Nationalparkzentrum Falkenstein

Haus zur Wildnis,

94227 Ludwigsthal
Telefon: 09922/50020

EMail: hzw@npv-bw.bayern.de


Nationalparkzentrum Lusen

Hans-Eisenmann-Haus

Böhmstraße 31

94556 Neuschönau
Telefon: 0 85 58/9 61 50

EMail: heh@npv-bw.bayern.de

drucken nach oben