Herzlich willkommen beim Markt Frontenhausen!

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

large

Coronavirus – Hier stellen wir Ihnen Neuigkeiten, betreffend für unser Gemeindegebiet, bereit

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen betreffend zum Coronavirus wie z. B. Dienstbetrieb des Rathauses, Betrieb der Wertstoffinsel, Informationen zu wichtigen Telefonnummern für Unternehmen und Bürger, Einkaufshilfe und vieles mehr!

Aktuelles aus der Marktverwaltung

large

Mitteilung über Straßensperrung; Ausbau der Ortsdurchfahrt Frontenhausen im Zuge der Sanierung der Kreisstraße DGF 44 (Ellwangerstr./Jahnstraße)

Am 12. April 2021 haben die Bauarbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Frontenhausen in der Ellwangerstraße und in der Jahnstraße begonnen. Der erste Bauabschnitt im Bereich der Kreisstraße DGF 44 in Frontenhausen ist weitestgehend abgeschlossen. Ab Freitag, 11.06.2021 erfolgt die Vollsperrung des zweiten Bauabschnitts auf der Kreisstraße DGF 44 (Jahnstraße). Dieser erstreckt sich von einschließlich Abzweigung Frantoplatz bis einschließlich Abzweigung Ziegeleistraße. Die Arbeiten dauern hier voraussichtlich bis 02.09.2021.
large

Ab 20. Mai ist in der ehemaligen Knabenschule in Frontenhausen eine Antigen-Schnelltestung möglich

Die Antigen-Schnellteststation befindet sich in der ehemaligen Knabenschule in der Vilsbiburger Str. 40 wo u. a. die Caritas und der Gemeindejugendpfleger untergebracht sind. Eine Schnelltestung ist hier im sog. "Wahlraum/Abstimmungsraum" im "Hochparterre" des Gebäudes möglich. 
Die Station ist von Montag bis Freitag, 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr, geöffnet.
large

Zutritt zum Rathaus bis auf Weiteres nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Landkreis Dingolfing-Landau und der anhaltenden Infektionsgefahr durch das Corona-Virus wird als Schutzmaßnahme der Besucherverkehr im Rathaus ab Montag, 19. April 2021 auf absolut unvermeidbare Termine eingeschränkt.

Der Verwaltungsbetrieb intern läuft jedoch wie gehabt weiter. Die Bürgerinnen und Bürger werden freundlichst gebeten, ihre Anliegen telefonisch oder per E-Mail mit den Sachbearbeitern zu besprechen.